Fahrzeugklassen & Eigentum: Diese Fahrzeuge sind quotenberechtigt THG-Prämie: Was sind die Voraussetzungen 2024?

Wer die THG-Prämie beanspruchen möchte, muss sich bis Ende Oktober bei einem THG-Anbieter anmelden. Denn um Anspruch auf die THG-Prämie zu bekommen, müssen Interessenten zumindest einige wenige Voraussetzungen erfüllen. Welche das sind, das klären wir in diesem Ratgeber.

Jeder Besitzer eines Elektrofahrzeuges ist berechtigt am THG-Quotenhandel teilzunehmen

Welche Voraussetzungen gibt es, um die THG-Prämie zu erhalten?

Aktuell ist es jedem Besitzer von Elektroautos oder elektrischen Zweirädern möglich, die THG-Prämie jährlich in Anspruch zu nehmen.

Für Zweiräder gelten bestimmte Bedingungen:

  1. Das Fahrzeug muss elektrisch angetrieben sein,
  2. eine Geschwindigkeit von mehr als 45 km/h erreichen und
  3. mit einem sogenannten "großen Kennzeichen" ausgestattet sein.

Grundvoraussetzung ist also ein Elektrofahrzeug und der Nachweis des Besitzes, welcher bei der Antragsstellung vorgelegt werden muss.

Um die THG-Prämie letztendlich zu erhalten, müssen die Interessenten sich für einen Anbieter entscheiden. Diese Entscheidung kann bei der Menge an Anbietern durchaus schwerfallen. Wir haben uns verschiedene Optionen genauer angeschaut und in unserem THG Quoten Vergleich gegenübergestellt.

Ausgestreckte Hände mit Geld und Auto Symbo
THG-Quote verkaufen & THG-Prämie erhalten! THG-Quote Anbieter Vergleich

Ob höchste garantierte Auszahlung, schnelle Auszahlung oder niedrige Provisionszahlung – den besten THG-Quote Anbieter finden!

Zum THG-Prämien Vergleich

Wer hat Anspruch auf die THG-Prämie?

Grundsätzlich haben alle Besitzer von rein elektrisch angetriebenen Autos das Recht, die Bonuszahlungen der Treibhausgasminderung zu beantragen. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Fahrzeug geleast oder als Dienstwagen genutzt wird. Auch der Zeitpunkt der Erstzulassung ist nicht relevant für die Beantragung der THG-Prämie.

Welche Fahrzeuge erhalten die THG-Prämie?

Die THG-Quote erstreckt sich über eine breite Palette von Fahrzeugen, einschließlich rein elektrischer Autos, vollelektrischer Lastkraftwagen, Bussen und Transportern, sowie anderer Fahrzeuge aus der E-Nutzfahrzeug Klasse N1 oder M3. Dagegen sind Hybridfahrzeuge, Plug-in-Hybride, Wasserstofffahrzeuge und herkömmliche Verbrennerfahrzeuge nicht förderfähig, da sie nicht in den Geltungsbereich der THG-Prämie fallen. Die THG-Prämie für Plug-In Hybride gibt es nicht. Zusätzlich können Besitzer von elektrisch betriebenen Leichtkrafträdern oder E-Motorrädern ebenfalls von der Prämie profitieren.

Tipp: Mehr zur THG-Prämie für E-Roller oder der THG-Prämie für E-Bus und E-LKW in unseren Ratgebern.

Berechtigte Fahrzeuge:

  • E-LKW
  • E-Busse
  • E-Transporter
  • Klasse N1 & M3
  • E-Leichtkrafträder
  • E-Motorräder

Nicht zugelassene Fahrzeuge:

  • Hybrid Fahrzeuge
  • Plug-In-Hybride
  • Wasserstofffahrzeuge
  • Verbrennerfahrzeuge

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.
Wir haben Kooperationen mit verschiedenen Partnern. Unter anderem verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen.

Wayne Allinger

Wayne Allinger ist Content Marketing Experte, SEO Experte und Redakteur bei homeandsmart GmbH. Seine Expertise erstreckt sich über Saugroboter, Kopfhörer und Überwachungskameras. Als Mitglied des Teams trägt er durch hochwertige Inhalte und Marketingstrategien maßgeblich zur Positionierung von homeandsmart als führende Informationsquelle im Bereich Smart Home bei.

Neues zu THG Quote
verwandte Themen
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon