Mobile Klimaanlage von EcoFlow im Test: Eindrücke & Überblick EcoFlow Wave 2 im Test – Lohnt sich die mobile Klimaanlage?

Wir hatten die mobile Klimaanlage EcoFlow Wave 2 im Test und durften beurteilen, ob sich das Produkt lohnt oder nicht. Die Anlage kann unterwegs beim Zelten genutzt werden, aber eignet sich auch als mobile Lösung für zu Hause. Wir stellen das Produkt vor und geben einen Überblick zu allen technischen Details und wichtigen Informationen.

Im Einsatz ist die EcoFlow Wave 2 wirklich sehr kompakt und flexibel

Fazit zur Klimaanlage EcoFlow Wave 2 im Test

Bei dem EcoFlow Wave 2 handelt es sich um die kompakteste und mobilste Klimaanlage mit Heizfunktion am Markt. Mit Außenmaßen von nur 54 x 30,2 x 41,7 Zentimetern lässt sich die Anlage problemlos im Auto mitnehmen und die praktischen Tragegriffe erlauben einen einfachen Transport.

In unserem EcoFlow Wave 2 Test konnten wir feststellen, dass sich das Modell auch zum normalen Gebrauch in der Wohnung eignet, solange das Fenster, aus dem die Schläuche gehängt werden, klein genug ist, bzw. abgedeckt wird.

Vor allem überrascht hat uns die niedrige Lautstärke der Anlage im Betrieb. Selbst auf höchster Stufe ist EcoFlow Wave 2 nicht sonderlich laut und störte im Test nicht bei Tätigkeiten in direkter Nähe. Auch die Inbetriebnahme konnte überzeugen und war in nur wenigen Minuten möglich.

Wir empfehlen EcoFlow Wave 2 hauptsächlich Personen, die viel campen gehen oder häufig die Zimmer in der Wohnung wechseln und genug kleine Fenster haben. Auch für Wohnwägen stellt die mobile Klimaanlage eine sehr gute Lösung dar. Für Viel-Camper erhält die EcoFlow Wave 2 Klimaanlage somit eine klare Empfehlung von uns.

EcoFlow Wave 2
Mobile Klimaanlage mit 5.100 BTU, kompakt, App-Steuerung, gutes Modell für Camping und Wohnmobil
Mobile Klimaanlage mit 5.100 BTU, kompakt, App-Steuerung, gutes Modell für Camping und Wohnmobil
Erhältlich bei:
Stand: 24.02.2024

Vorteile EcoFlow Wave 2

Nachteile EcoFlow Wave 2

  • Portabel
  • Kompakt
  • Im Gebrauch leise
  • App-Steuerung
  • Akku kann direkt an der Unterseite befestigt werden
  • Solide Kühlkraft
  • Kann auch Heizen
  • Hoher Anschaffungspreis
  • Funktioniert in der Wohnung nur mit abgedeckten Fenstern

EcoFlow Wave 2 im Test – Design und Ausstattung im Überblick 

Die EcoFlow Wave 2 Klimaanlage kommt in einer schwarz-silbernen Optik mit insgesamt vier Luftschächten. Zwei der Luftschächte werden mit den mitgelieferten praktischen Schläuchen verbunden, um den Luftwechsel an den Außenbereich abzugeben.

Die Klimaanlage kommt sicher verpackt an

Die Schläuche sind besonders kompakt, lassen sich aber, wie eine Harmonika, auseinanderziehen und dann flexibel zur gewünschten Position legen. Dies hat im Praxistest sehr gut funktioniert und auch das „Einfahren“ der Schläuche, um sie wieder transportbereit zu machen, war problemlos möglich.

Auf der Oberseite befindet sich ein Display, auf dem die Leistung der Anlage angezeigt wird und auch zwischen den verschiedenen Einstellungsstufen und der Wärm- oder Kühlfunktion navigiert werden kann.

Die EcoFlow Wave 2 Klimaanlage kommt bereits fast vollständig zusammengebaut

An der Unterseite der Anlage sind außerdem Halterungen, mit denen sich der Zusatz-Akku an die Klimaanlage anschließen lässt. Wir konnten diesen Zusatz-Akku ebenfalls testen und die Anbringung ist in nur wenigen Sekunden möglich. An der Seite der Klimaanlage befindet sich ein spezieller Stromanschluss für den Zusatz-Akku, der kompakt und ohne unnötige Verkabelung funktioniert. Der Akku selbst fasst 1.159 Wh und kann die Anlage auf niedrigster Stufe mehrere Stunden mit Strom versorgen. Der Akku benötigt zwei Stunden Ladezeit, um auf 100 Prozent zu kommen und schafft 60 Prozent Ladung in einer Stunde. Die beste Temperatur im Betrieb liegt bei der EcoFlow Wave 2 Batterie zwischen 5 und 50 Grad und für die Aufladung zwischen -20 und 45 Grad.

Das Display zeigt alle wichtigen Infos übersichtlich an

Alternativ kann die mobile Klimaanlage auch mit einem herkömmlichen Stromkabel mit Energie versorgt werden.

EcoFlow Wave 2 selbst wiegt knapp 14,6 Kilogramm und in Kombination mit dem Akku konnten wir ungefähr 22 Kilogramm an Gewicht messen.

Laut Hersteller ist die EcoFlow Wave 2 Klimaanlage für Bereiche von bis zu 10 Quadratmetern geeignet und innerhalb von fünf Minuten lässt sich die Temperatur um bis zu 10 Grad senken. Für eine Temperaturerhöhung von 10 Grad werden ebenfalls etwa fünf Minuten benötigt.

Der Zusatzakku der EcoFlow Wave 2 ist kompakt und lässt sich ohne Werkzeug direkt mit der Anlage verbinden

EcoFlow Wave 2 Test – Besonderheiten und Funktionen der mobilen Klimaanlage 

In unserem EcoFlow Wave 2 Test fiel sofort die geringe Lautstärke im Betrieb auf. Im normalen Programm produziert die Anlage nur 56 Dezibel und im Schlafmodus sogar nur 44 Dezibel was einem leisen Gespräch entspricht. Damit eignet sich die EcoFlow Wave 2 auch als mobile Klimaanlage fürs Schlafzimmer.

Die Kabelverbindung zwischen Akku und Klimaanlage erfolgt über einen besonderen Stecker

Als Besonderheit bewerten wir, dass dieses Modell kühlen und heizen kann. Die Kühlleistung der Anlage liegt bei 5.100 BTU oder 1.500 Watt, während die Heizleistung auf 6.100 BTU bzw. 1.800 Watt beziffert wird.

Für einen Wohnwagen ist die Anlage die ideale Lösung. Zum Camping eignet sich das Modell hingegen nur, wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Als praktischen Usecase bewerten wir jedoch den Einsatz im Homeoffice, wenn tagsüber nur das Arbeitszimmer gekühlt werden soll. Solange dieses nicht zu groß ist, stellt die Eco Flow Wave 2 hier eine deutlich ökologischere und kostengünstigere Alternative zu einer Klimaanlage für die gesamte Wohnung dar.

In der App lassen sich die Kühl- oder Heizleistung sowie die Lüftungsleistung einstellen

Die mobile Klimaanlage lässt sich außerdem ideal mit den Powerstationen von EcoFlow verbinden. Mit der Delta Pro lässt sich die Anlage somit ganze 18 Stunden lang nutzen.

Die Zusatz-Batterie von EcoFlow für die Wave 2 Klimaanlage lässt sich besonders flexibel aufladen. Das funktioniert wahlweise über eine andere Powerstation, einen Auto-Ladeanschluss, den Haushaltsstrom oder via Solarpanel. Über die Solarpaneele unterstützt die Batterie eine maximale Einspeisung von 400 Watt, über den Auto-Anschluss sind 200 Watt möglich und über den Haushaltsstrom kann mit 820 Watt geladen werden. Unter idealen Umständen lässt sich der Akku mithilfe von Solarpaneelen in nur drei Stunden aufladen.

Ist der Akku angeschlossen lässt sich in der App auch direkt der Ladestatus überprüfen

Über das Display an der Oberseite lassen sich insgesamt drei verschiedene Modi bei der mobilen Klimaanlage einstellen. Der Schlafmodus begrenzt die maximale Lautstärke auf 44 Dezibel, sorgt dementsprechend dann aber auch für weniger Kühlung bzw. Wärme. Der Fast-Modus leistet maximale Kühlung oder Wärme. Im Eco-Modus kann die mobile Klimaanlage ihre maximale Laufzeit am Stück erreichen und die Temperatur im gewünschten Raum somit acht Stunden lang konstant regulieren.

Ebenfalls als praktisch bewerteten wir in unserem EcoFlow Wave 2 Test die EcoFlow App (Android | iOS). Das intuitive Interface erlaubt die Einstellung der verschiedenen Modi sowie die gewünschte Raumtemperatur. Außerdem können Timer gesetzt werden und der Input und Output der Stromleistung der Klimaanlage wird angezeigt. Damit ist die App nicht nur als Fernbedienung nützlich, sondern liefert auch noch zusätzliche Informationen, die dabei helfen, den Stromverbrauch der Anlage besser einzuschätzen.

Installation und Aufbau der EcoFlow Wave 2 Klimaanlage

Der Aufbau der EcoFlow Wave 2 Klimaanlage ist spielend leicht. Das muss auch so sein, da die Anlage darauf ausgelegt ist, mobil zu sein und den Standort häufig zu ändern.

Für den Aufbau sind nur folgende Schritte zu erledigen, es wird kein Werkzeug benötigt:

  1. Die Klimaanlage per Schiebeverschluss auf dem Zusatzakku befestigen und mit dem speziellen Stecker verbinden
  2. Die Abdeckungen für die Öffnungen zum Ansaugen und Ausstoßen von Luft anbringen. Die Abdeckungen werden einfach angesteckt.
  3. Anschließend die harmonika-artigen Schläuche an den Abdeckungen festdrehen.
  4. Die Schläuche einfach auf die gewünschte Länge ziehen und schon ist der Aufbau abgeschlossen.

Hinweis: Wer die Anlage im Arbeitszimmer oder einem anderen kleinen Raum verwenden will, sollte eine Spanplatte beim Baumarkt kaufen und passend für das Fenster zuschneiden lassen. Anschließend noch zwei Löcher für die beiden Rohre hineinfräsen, um sicherzustellen, dass das Fenster auch wirklich gut abgedeckt ist. Andernfalls tritt zu viel Wärme oder Kälte von außen ins Zimmer ein und die Anlage kann nicht effektiv arbeiten.

Preise und Verfügbarkeit von EcoFlow Wave 2 

EcoFlow Wave 2
Mobile Klimaanlage mit 5.100 BTU, kompakt, App-Steuerung, gutes Modell für Camping und Wohnmobil
Mobile Klimaanlage mit 5.100 BTU, kompakt, App-Steuerung, gutes Modell für Camping und Wohnmobil
Erhältlich bei:
Stand: 24.02.2024

EcoFlow Wave 2 – Technische Details 

  • Gewicht: 14,6 kg
  • Maße: 51,8 x 29,7 x 33,6 cm
  • Kühlgeschwindigkeit: 5 Minuten für 10 Grad
  • Heizgeschwindigkeit: 5 Minuten für 10 Grad
  • Ladezeit Zusatz-Batterie: 2 Stunden für 100 Prozent, 1 Stunde für 60 Prozent
  • Maximale Laufzeit am Stück: 8 Stunden
  • Lautstärke: 44-56 dB
  • Kühlleistung: 5.100 BTU
  • Heizleistung: 6.100 BTU
  • Raumgröße: 10 Quadratmeter

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Philip Macdonald

Philip Macdonald geht den Dingen gerne auf den Grund und erklärt neue Technik verständlich und alltagsnah. Seine Leidenschaft gilt innovativen Start-up-Projekten, E-Autos, Computern und allem, was das Technikherz noch hochschlagen lässt. Neben der Arbeit studiert er noch Media, Ethics & Social Change im Master an der University of Sussex.

Neues zu Klimagerät
verwandte Themen
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon