Kostenlose Energiespartipps Heizen Sie das Haus, ohne zu viel Energie zu verbrauchen

Sie sind entweder zu kalt im Winter oder zu heiß im Sommer. Kommt Ihnen dieses Szenario bekannt vor? Um zu vermeiden, dass Sie in den kälteren Monaten frieren, lernen Sie einige Tricks zum Heizen Ihres Hauses.

Die jährlichen Heizkosten in deutschen Haushalten reichen von 595 bis 1,350 Euro pro Jahr für eine 70 Quadratmeter große Wohnung. Für größere Wohnungen von durchschnittlicher Größe, z.B. 110 Quadratmeter, können diese Ausgaben im Durchschnitt bis zu 2,355 Euro erreichen.

Das ist ein guter Teil des Jahreseinkommens einer durchschnittlichen deutschen Familie, aber einige Alternativen können dazu beitragen, das Haus im Winter wärmer und im Sommer kühler zu halten und den Verbrauch von Gas oder anderen Heizquellen zu reduzieren.

Deutschland ist ein Land mit einem kälteren Klima, und das wirkt sich oft auf den thermischen Komfort der Häuser aus. Im Winter sind die Häuser zum Beispiel zu kalt. Wenn Sie mit dieser Realität konfrontiert sind, können ein paar Anpassungen helfen. Selbst an den kältesten Tagen des Jahres können Sie Ihr Zuhause mit kleinen Gesten angenehmer gestalten. Erfahren Sie, wie Sie Ihr Zuhause wärmer machen können, ohne Hunderte von Euro pro Monat für Strom oder Gas auszugeben.

Das Haus von Kopf bis Fuß einkleiden

Wer möchte sein Haus im Winter nicht warm und gemütlich halten? Um die Kälte draußen zu halten, können Sie Vorhänge und Teppiche anbringen, um das Haus warm und gemütlich zu halten. Dunklere Farbtöne und dicke Stoffe begünstigen die Wärmeaufnahme und sorgen für Komfort.

Die gleichen Anpassungen bei den Wandfarben können auch für die Wärmedämmung der Wände auf intelligente und moderne Weise in Betracht gezogen werden. Die Investition in eine gute Isolierung des Hauses kann weniger Wärmeverluste mit sich bringen, und dasselbe gilt für den Einbau effizienterer Fenstermodelle. Hier finden Sie einen schufafreien Kredit, um Geld zur Hand zu haben, die notwendigen Änderungen vorzunehmen und in Zukunft bei den Energiekosten zu sparen.

Zusätzlich zu den Veränderungen im Haus kann die Investition in Decken, Decken und wärmere Kleidung die Notwendigkeit verringern, die Heizung aufzudrehen, wenn die Temperaturen draußen nicht so kalt sind und Sie sich zu Hause warm und wohlfühlen möchten.

Lassen Sie die Sonne herein

Das ist die beste Art, das Haus zu heizen. Die Sonne ist unsere größte Wärmequelle, also machen Sie das Beste aus ihr, wenn sie durchscheint. Lassen Sie sie tagsüber in Ihr Haus: Öffnen Sie die Fenster, öffnen Sie die Jalousien, Vorhänge und Rollläden. Sie lassen die Wärme herein, lüften das Haus und erneuern die Luft, was zu einem besseren Wärmekomfort beiträgt.

Schließen Sie Ihre Türen, Fenster und Jalousien

Sobald es dunkel wird, schließen Sie die Fenster und Jalousien, um die Wärme draußen zu halten. Schließen Sie auch die Türen der Räume, die Sie nicht benutzen, um die Temperatur im Haus zu halten. Nutzen Sie kleinere Räume, die leichter zu beheizen und warmzuhalten sind, ohne dass die Geräte eingeschaltet bleiben müssen.

Derselbe Trick kann an wärmeren Tagen angewendet werden. Das Anbringen von Vorhängen oder Jalousien kann helfen, das Haus zu schützen und Überhitzung zu vermeiden. Wenn Sie einen Balkon haben, können Sie auch eine Markise anbringen, um zu verhindern, dass die Sonne auf die Fensterfläche fällt. Denken Sie daran: Je größer die verglaste Fläche ist, desto mehr sollten Sie sich um den Sonnenschutz kümmern.

Benutzen Sie den Backofen

Verbringen Sie gerne Zeit in der Küche? Das ist eine gute Nachricht. In den kalten Monaten heizt sich dieser Raum leichter auf, denn dort kochen Sie Ihre Mahlzeiten und dort stehen auch die Spül- und Waschmaschinen, die, während sie in Betrieb sind, zum Aufheizen des Raums beitragen. Wenn Sie den Backofen benutzen, können Sie mehrere Mahlzeiten gleichzeitig zubereiten und die Strom- oder Gasrechnung senken.

Regulieren Sie die Temperatur

Wussten Sie, dass eine zusätzliche Temperatur von 1ºC Ihre Rechnung um mehr als 5 % erhöhen kann? Wenn Sie eine Heizung haben, halten Sie die Temperatur zwischen 18ºC und 21ºC. Das ist angenehm und gut für Ihre Gesundheit. Decken Sie die Heizkörper nicht ab und lehnen Sie keine Gegenstände dagegen, damit die heiße Luft leichter entweichen kann.

In der Nacht können Sie die Heizung nur in einem Raum des Hauses anlassen, die Türen und Fenster schließen und die ganze Familie an einem Ort versammeln, insbesondere zur Schlafenszeit. Auf diese Weise können Sie eine Menge Geld sparen, indem Sie nur einen Raum des Hauses effizient heizen. Ein weiterer Tipp für nicht ganz so kalte Tage ist die Investition in hochwertige Decken und Schlafanzüge, um die Körperwärme besser zu halten und die Heizung auszuschalten.

Wärmere Kleidung für den Aufenthalt im Haus, dickere Socken und Heißwassersäcke können den Körper wärmen, ohne dass Sie die Heizung tagsüber und nachts aufdrehen müssen.

Warten Sie Ihre Geräte

Es ist eine Frage der Einsparung und der Sicherheit. Wenn Ihre Geräte ordnungsgemäß funktionieren, können Sie Ihre Stromrechnung senken. In der Regel ist dafür jedoch ein Techniker erforderlich, der zu Ihnen nach Hause kommt, was teuer sein kann. Bevor Sie sich entscheiden, sollten Sie Kostenvoranschläge einholen.

  • Überprüfen Sie die Heizungsanlage regelmäßig. Ein gut funktionierender Heizkessel kann bis zu 15 % Energie einsparen.
  • Entlüften Sie die Wasserheizkörper mindestens einmal im Jahr. Ergänzen oder reparieren Sie die Wärmedämmung des Verteilungssystems, um Unfälle und Energieverluste zu vermeiden.
  • Installieren Sie einen Thermostat, mit dem Sie den Warmwasserfluss je nach Bedarf öffnen oder schließen und unterschiedliche Temperaturen für verschiedene Räume wählen können.

Weitere Tipps zum Stromsparen

  • Entscheiden Sie sich für energieeffiziente Geräte. Wählen Sie einen energiesparenden Fernseher, oder schalten Sie ihn aus, wenn er nicht benutzt wird.
  • Benutzen Sie Waschmaschinen und Geschirrspüler nach Plan. Starten Sie die Waschgänge, wenn die Maschinen voll sind.
  • Öffnen Sie die Kühlschranktüren mit Regeln und halten Sie die Temperatur über 3ºC. Bewahren Sie keine noch heißen Lebensmittel auf.
  • Sammeln Sie die Kleidung zum Bügeln und vermeiden Sie es, das Bügeleisen mehrmals zu erhitzen. Heben Sie empfindliche Kleidungsstücke bis zum Schluss auf und bügeln Sie sie mit ausgeschaltetem, aber noch heißem Bügeleisen.
  • Vermeiden Sie es, die Backofentür während des Kochens zu öffnen: Sie vergeuden 25 % der Wärme.
  • Ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose, wenn das Gerät nicht in Gebrauch ist. Das spart nicht nur Energie, sondern ist auch eine Sicherheitsmaßnahme.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

homeandsmart Redaktion Samira Kammerer

Teil des Gründerteams, von Anfang an mit viel Herzblut dabei. Verantwortliche für das Ressort E-Mobilität bei homeandsmart. Zu ihren Lieblingsthemen zählen außerdem smarte Gadgets, Fitness-Tracker und intelligente Haushaltsgeräte. Als Digital Native vor allem auf Pinterest und Instagram unterwegs.

Neues zu Energiesparen
verwandte Themen
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon