Wichtige Aspekte bei der Nutzung eines Batteriespeichers bei PV Photovoltaik mit Batteriespeicher – lohnt das?

Photovoltaik-Systeme mit Batteriespeicher sind eine effiziente und nachhaltige Lösung zur Nutzung von Sonnenenergie. Immer mehr Menschen erkennen die Vorteile dieser Technologie und entscheiden sich dafür, sie in ihren Haushalten zu integrieren. Unser Ratgeber verrät, worauf es bei der Installation eines Photovoltaiksystems mit Batteriespeicher ankommt und wie Nutzer ihren eigenen Ökostrom speichern und nutzen können.

Wir nennen die Vor- und Nachteile eines Batteriespeichers für Photovoltaik

PV-Anlagen mit Batteriespeicher – Das Wichtigste in Kürze

Bevor man sich für die Installation einer Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher entscheidet, sollte man sich über einige Sachen bewusst sein:

  • Unabhängigkeit von Stromversorgern: Eine PV-Anlage mit Batteriespeicher ermöglicht es, den selbst erzeugten Solarstrom zu speichern und bei Bedarf zu nutzen.
  • Maximierung des Eigenverbrauchs: Durch den Einsatz eines Batteriespeichers kann der Eigenverbrauch des erzeugten Solarstroms maximiert werden. Überschüssiger Strom, der tagsüber produziert wird, kann in der Batterie gespeichert und abends oder nachts genutzt werden, wenn die Sonne nicht scheint.
  • Notstromversorgung: Ein weiterer Vorteil einer Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher ist die Möglichkeit einer Notstromversorgung. Bei einem Stromausfall kann die bereits gefüllte Batterie den Haushalt mit Strom versorgen und wichtige Geräte wie Kühlschrank, Heizung oder Beleuchtung am Laufen halten.

Wie funktioniert ein Batteriespeicher?

Batteriespeicher sind Geräte, die elektrische Energie speichern und wieder abgeben können. Sie bestehen aus einer oder mehreren Batterien, die in der Lage sind, elektrische Energie in chemischer Form zu speichern und bei Bedarf wieder in elektrische Energie umzuwandeln.

Die Funktionsweise von Batteriespeichern basiert auf dem Prinzip der elektrochemischen Reaktionen. In einer Batterie werden chemische Verbindungen verwendet, die in der Lage sind, Elektronen zu speichern und bei Bedarf wieder freizusetzen. Dieser Prozess wird als Redoxreaktion bezeichnet.

Es gibt verschiedene Arten von Batteriespeichern, die sich in ihrer chemischen Zusammensetzung und ihren Eigenschaften unterscheiden. Die bekanntesten Arten sind Blei-Säure-Batterien, Lithium-Ionen-Batterien und Redox-Flow-Batterien.

Den passenden PV-Anbieter in unter 2 Minuten finden: So geht's

Im folgenden Tool bieten wir Interessierten die kostenlose Möglichkeit den passenden PV-Anbieter für ihre individuelle Solaranlage zu finden.

Welche Möglichkeiten gibt es PV-Anlagen mit Batteriespeichern zu installieren?

Bei der Installation einer Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher stehen Interessenten verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

Hier sind vier gängige Optionen:

Komplettservice: Diese Option beinhaltet die Planung, Installation und Wartung der gesamten Anlage durch einen spezialisierten Photovoltaik-Experten. Der Experte kümmert sich um alle Aspekte, einschließlich der Integration des Batteriespeichersystems. Diese Option ist ideal für diejenigen, die eine umfassende Lösung wünschen und sich nicht um die technischen Details kümmern möchten.

Selbstmontage mit professionellem Anschluss: Bei dieser Option können Nutzer Verbraucher die Photovoltaikmodule selbst montieren und den Batteriespeicheraufstellen. Es ist jedoch wichtig, dass ein Elektriker hinzugezogen werden muss, um die elektrischen Anschlüsse fachgerecht durchzuführen. Diese Option bietet den Vorteil, dass Nutzer Kosten sparen können, indem sie die Montage selbst übernehmen, während sie dennoch die Gewissheit haben, dass die elektrischen Arbeiten von einem Fachmann erledigt werden.

Balkonkraftwerk: Eine weitere Möglichkeit besteht darin, ein sogenanntes Balkonkraftwerk zu montieren. Hierbei handelt es sich um eine kleinere Photovoltaikanlage, die auf dem Balkon oder der Terrasse montiert wird. Diese Option eignet sich besonders für Mieter oder Personen, die keine Möglichkeit haben, eine größere Anlage auf ihrem Dach zu installieren. Ein Batteriespeicher kann auch in Verbindung mit einem Balkonkraftwerk verwendet werden, um den selbst erzeugten Strom zu speichern und später zu nutzen. Einen Überblick zu solchen Anlagen finden Interessierte in unserem Artikel zum Thema. In diesem präsentieren wie unsere Balkonkraftwerk Testsieger.

Inselanlage: Eine Inselanlage wird in Gebieten ohne Anbindung an das öffentliche Stromnetz eingesetzt, beispielsweise in abgelegenen Gebieten oder auf Booten. Hierbei wird die Photovoltaikanlage mit einem Batteriespeicher kombiniert, um den erzeugten Strom zu speichern und bei Bedarf zu nutzen. Diese Option bietet eine unabhängige Stromversorgung und kann eine nachhaltige Lösung für Orte sein, an denen keine andere Stromquelle verfügbar ist.

Welche Vorteile hat die Kombination von PV-Anlagen und Batteriespeicher?

Die Kombination von PV-Anlagen und Batteriespeicher bietet eine Vielzahl von Vorteilen.

Unabhängigkeit von externen Stromquellen

Durch die Installation einer Photovoltaikanlage in Verbindung mit einem Batteriespeicher können Verbraucher unabhängiger von externen Stromquellen werden. Sie können ihren eigenen Strom erzeugen und speichern, um ihn bei Bedarf zu nutzen. Dies ist besonders vorteilhaft in Regionen mit instabiler Stromversorgung oder hohen Strompreisen.

Maximierung des Eigenverbrauchs von Solarstrom

Ein Batteriespeicher ermöglicht es, den selbst erzeugten Solarstrom zu speichern und bei Bedarf zu nutzen, anstatt ihn ins Stromnetz einzuspeisen. Dadurch kann der Eigenverbrauch des Solarstroms maximiert werden, was zu einer Reduzierung der Stromkosten führt. Insbesondere in Zeiten, in denen die Sonneneinstrahlung gering ist oder der Strombedarf hoch ist, kann der Batteriespeicher den benötigten Strom liefern.

Beitrag zur Energiewende und Reduzierung der CO2-Emissionen

Die Kombination von PV-Anlage und Batteriespeicher trägt zur Energiewende bei, da sie die Nutzung erneuerbarer Energien fördert und den Bedarf an konventionellen Stromquellen reduziert. Durch den Einsatz von Solarstrom und Batteriespeichern können die CO2-Emissionen deutlich reduziert werden, da weniger Strom aus fossilen Brennstoffen benötigt wird.

Welche Nachteile hat Photovoltaik mit Batteriespeicher?

Es gibt einige Nachteile von Photovoltaik-Anlage mit Batteriespeicher:

Hohe Kosten: Die Anschaffungskosten für eine Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher sind in der Regel höher als für eine herkömmliche Photovoltaikanlage ohne Speicher. Dies kann für viele Haushalte eine finanzielle Hürde darstellen.

Begrenzte Speicherkapazität: Stromspeicher haben eine begrenzte Kapazität, d.h. sie können nur eine bestimmte Menge an Energie speichern. Wenn der Speicher voll ist, wird überschüssige Energie ins Stromnetz eingespeist, was zu einem Verlust an potenzieller Einsparung führen kann.

Platzbedarf: Batteriespeicher benötigen zusätzlichen Platz, der in vielen Haushalten begrenzt sein kann. Dies kann insbesondere in städtischen Gebieten ein Problem darstellen.

Wartung und Lebensdauer: Batterien haben eine begrenzte Lebensdauer und müssen regelmäßig gewartet werden. Dies kann zusätzliche Kosten und Aufwand verursachen.

Umweltauswirkungen: Die Herstellung von Batterien für den Speicher kann umweltschädlich sein, da sie seltene Erden und andere Rohstoffe benötigt. Zudem müssen die Batterien am Ende ihrer Lebensdauer entsorgt oder recycelt werden, was ebenfalls eine Herausforderung darstellen kann.

Anwendungen von Photovoltaikanlagen mit Stromspeicher

Die Kombination von Photovoltaikanlagen und Stromspeicher bietet zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für verschiedene Zielgruppen.

Eigenheimbesitzer: Für Eigenheimbesitzer bietet die Kombination von Photovoltaik und Stromspeicher die Möglichkeit, ihren eigenen Solarstrom zu erzeugen und zu speichern. Dadurch können sie ihren Eigenverbrauch maximieren und ihre Abhängigkeit von externen Stromquellen reduzieren. Insbesondere in Regionen mit hohen Strompreisen oder unzuverlässiger Stromversorgung kann dies eine attraktive Option sein.

Gewerbebetriebe: Auch für Gewerbebetriebe bietet die Kombination von Photovoltaik und Batteriespeicher Vorteile. Durch die Installation eines solchen Systems können sie ihren eigenen Strom erzeugen und speichern, was zu Kosteneinsparungen führt. Darüber hinaus können sie ihre Nachhaltigkeitsziele erreichen und ihr Image als umweltbewusstes Unternehmen stärken.

Energieversorger: Energieversorger können von der Kombination von Photovoltaik und Stromspeicher profitieren, indem sie ihre Netzstabilität verbessern und die Integration erneuerbarer Energien vorantreiben. Batteriespeicher können dazu beitragen, Schwankungen in der Stromerzeugung auszugleichen und die Netzbelastung zu optimieren.

Kosten und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen mit Batteriespeicher

Die Kosten und Wirtschaftlichkeit von einer Photovoltaik-Anlage mit Batteriespeicher sind wichtige Aspekte, die bei der Entscheidung für diese Technologie berücksichtigt werden müssen.

Investitionskosten

Die Investitionskosten für Photovoltaikanlagen mit Batteriespeicher können je nach Größe des Systems und der gewünschten Leistung variieren. Als Beispiel kostet ein Speicher für eine 3 kWp  große PV-Anlage circa 3.000 Euro. In der Regel umfassen sie die Kosten für die Photovoltaikmodule, den Batteriespeicher, den Wechselrichter, die Montage und Installation sowie die notwendigen elektrischen Komponenten. Es ist wichtig, die Investitionskosten sorgfältig zu planen und verschiedene Angebote zu vergleichen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu erzielen.

Photovoltaikanlagen Preisvergleich
Jetzt bis zu 30% Stromkosten reduzieren! Solaranlage planen

Jetzt optimale PV Anlagengröße ermitteln, Anbieter vergleichen sowie kostenlose und unverbindliche Angebote in nur 2 Minuten anfordern!

Zum PV Rechner

Einsparungen und Rendite

Die Kombination von Photovoltaik und Batteriespeicher ermöglicht Einsparungen bei den Stromkosten, da der selbst erzeugte Solarstrom direkt genutzt werden kann. Dadurch reduziert sich der Bezug von teurem Netzstrom. Die Rendite der Investition hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Größe des Systems, dem Stromverbrauch, den Einspeisevergütungen und den Strompreisen. Eine sorgfältige Berechnung der erwarteten Einsparungen und der Amortisationszeit ist daher wichtig, um die Wirtschaftlichkeit des Systems zu bewerten.

Fördermöglichkeiten und Finanzierungsoptionen

Um die Investitionskosten zu reduzieren und die Wirtschaftlichkeit zu verbessern, gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten für Photovoltaik mit Stromspeicher. Diese können staatliche Zuschüsse, Steuervorteile oder günstige Kredite umfassen. Es ist ratsam, sich über die aktuellen Förderprogramme zu informieren und die Möglichkeiten der Finanzierung zu prüfen, um die Kosten zu minimieren.

Wie groß sollte der Batteriespeicher bei einer PV-Anlage sein?

Eine Faustregel ist, dass der Batteriespeicher etwa 60-80 Prozent der Tagesproduktion der PV-Anlage speichern können sollte. Wenn die PV-Anlage beispielsweise 10 kWh pro Tag produziert, sollte der Stromspeicher eine Kapazität von etwa 6-8 kWh haben. Es ist jedoch wichtig, eine individuelle Analyse des Energiebedarfs und der PV-Anlage durchzuführen.

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Jil Desai

 Jil Desai gehört zu einer Generation, die quasi Hand in Hand mit Smart Home-Geräten aufgewachsen ist. Zudem haben ihre internationalen Erfahrungen und die Teilnahme an verschiedenen technischen Weiterbildungen ihr Interesse an Technik und globalen Trends verstärkt. 

Neues zu Photovoltaik
verwandte Themen
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon