4in1-Gerät getestet SwitchBot Hub 2 im Test: Wie gut ist das SwitchBot-Herzstück?

Die Marke SwitchBot hat mittlerweile ein breites Portfolio an Produkten im Angebot. Das Herzstück hiervon ist der SwitchBot Hub 2. Er vernetzt sämtliche Geräte, verbindet sie mit dem Internet und lässt sie in anderen Systemen nutzbar machen. Wir haben den Hub 2 getestet und verraten in diesem Testbericht, ob sich eine Investition lohnt. 

Der Switch Bot hub 2 vereint vier Geräte in Einem. Wir haben ihn getestet

Unser Test-Fazit zum Switch Bot Hub 2

Mit dem Switch Bot Hub 2 vereint Switch Bot alles in allem vier Geräte in einer SmartHome Zentrale.Der Hub 2 macht genau das was er soll und ist zukunftssicher. Deshalb können wir nach unserem Test des Switch Bot Hub 2 eine Kaufempfehlung aussprechen! 

Der Hub ist einfach einzureichten und erledigt im Betrieb genau das was er soll: er vernetzt sämtliche SwitchBot Geräte und verbindet sie mit dem Internet oder anderen SmartHome Systemen. Der helle Display mit Temperatur und Luftfeutchtigkeitsanzeige ist dabei ein gutes Extra. Mit Matter sind Nutzer außerdem zukunfstsicher aufgestellt und auch HomeKit User können in das SwitchBot Vergnügen eintauchen. 

Leider funktionierte die Einrichtung von Matter in unserem Test nicht, da ein Firmware Update einfach nicht installiert werden konnte. Ansonsten gibt es aber nichts negatives aus unserem Testzeitraum zu berichten.

Wer bereits in das SwitchBot Universum eingetaucht ist und nun seine altes Hub upgraden will, sollte auf jeden Fall zuschlagen. Auch Personen die bisher ihre SwitchBot Geräte nur per Bluetooth nutzten oder alle Geräte austauschen wollen, sind hier an der richtigen Adresse. 

Switch bot Hub 2
Switch Bot Hub, Zentrale für Switch Bot Geräte im Smart Home, mit Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessung
Switch Bot Hub, Zentrale für Switch Bot Geräte im Smart Home, mit Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessung
Erhältlich bei:
Stand: 17.05.2024

Switch Bot Hub 2 - Design & Ausstattung im Überblick

Der Switch Bot Hub 2 ist komplett in Weiß gehalten, hat auf der Rückseite einen Standfuß und auf der Vorderseite einen Bildschirm, auf dem die aktuelle Temperatur und Luftfeuchtigkeit angeteigt wird. Außerdem mit dabei: zwei frei belegbare Touch-Schalter. Der Hub ist aus Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymer (ABS) – einem Kunststoff gefertigt und fühlt sich in der Hand gut an. Der Bildschirm besteht ebenfalls aus Kunststoff. 

Das Display mit Temperatur- Luftfeuchtigkeitsanzeige, Status-LED und An-/Aus-Schalter

Neben dem Standfuß befindet sich auf der Rückseite auch ein USB-C Anschluss, über den der Hub mit Strom versorgt wird. Mit seinen Maßen von ‎8 x 7 x 2,3 Zentimetern und einem Gewicht von 63 Gramm ist der Switch Bot Hub 2 sehr klein und handlich. 

Das Netzkabel hat ungefähr eine Länge von 180 Zentimetern. Das Besondere hier: Der Luftfeuchte- und Temperatursensor sind nicht im Hub verbaut, sondern in einer kleinen Box, die Teil des Netzkabels ist. Ansonsten ist im Lieferumfang noch ein Netzstecker, ein Klebepad mit dem der Hub theoretisch an die Wand geklebt werden könnte und die Bedienungsanleitung enthalten. Netzteil und Kabel sind ebenfalls in Weiß gehalten.

Die Rückseite des Hub 2 mit der kleinen Box für die Sensoren

In unserem Test nutzten wir den Hub mit seinem Standfuß. So war ein sicherer Stand jederzeit garantiert und das Netzkabel konnte gut angeschlossen werden. 

Bedienung & Benutzerfreundlichkeit des Switch Bot Hub 2

Die Einrichtung des Switch Bot Hubs 2 lief in unserem Test sehr einfach und sollte bei jeder Person ohne Probleme funktionieren. Einfach das Kabel anschließen und den Stecker einstecken, schon startet der Switch Bot 2 mit einem piepsen im Pairing-Modus und zeigt Luftfeuchte und Temperatur an. 

Wer die SwitchBot-App noch nicht auf dem Smartphone hat, muss diese noch installieren und kann dann den Hub mit dem Internet verbinden. Hierfür werden Nutzer in der App per Anleitung an die Hand genommen. Sollte der Pairing-Modus nach dem Start nicht mehr aktiviert sein, kann der Modus mit einem kurzen drücken der beiden Bildschirmtasten schnell wieder aktiviert werden.

Auch das funktionierte in unserem Test reibungslos und der Hub war schnell in der App sichtbar. Nach einem Firmware-Update war er dann endgültig einsatzbereit. Insgesamt dauerte der Prozess unter fünf Minuten und sollte auch für Smart Home- bzw. SwitchBot-Neulinge keine Probleme darstellen.

Im Betrieb kann der Hub dann am Gerät selbst über die zwei Tasten oder die App bedient werden. Die Bedienung am Gerät beschränkt sich zunächst auf das An- und Ausschalten, in der App können die Tasten dann aber mit einzelnen Szenen belegt werden. 

Einrichtung und Firmware Update in der App funktionierten in unserem Test auf Anhieb

Generell bietet die übersichtliche App logischerweise deutlich mehr Einstellungsmöglichkeiten. So kann der Bildschirm beispielsweise auch im Betrieb ausgeschaltet werden – Luftfeuchtigkeit und Temperatur werden dann zwar gemessen, aber nicht auf dem Hub angezeigt. Eine Funktion, die den Hub gut für den Einsatz im Schlafzimmer vorbereitet. 

Zusätzlich können auch die Statusleuchte sowie die An-/Aus-Tasten ausgeschaltet werden. In der App lassen sich dann auch bestimmte Szenen auf die beiden Schalter des Hubs legen und mit einem Druck auslösen.

Besonders praktisch: Im „Nicht-stören“-Modus werden sämtliche Lichter gedimmt und Gerätetöne/Alarmestumm geschaltet. Die Messung der Werte erfolgt aber weiterhin und kann mit Drücken der An-Taste auch angezeigt werden lassen. 

Zusätzlich lassen sich auch Alarme einstellen so bald eine bestimmte Temperatur oder Luftfeuchtigkeit unter-bzw. überschritten wird. Eine praktische Funktion, um sich benachrichtigen zu lassen, falls zum Beispiel im Badezimmer die Luftfeuchtigkeit zu hoch wird, um dann ein Fenster zu öffnen.

In Sachen Funkstandards setzt SwitchBot bei seinem Hub 2 auf WLAN mit 2,4 Ghz und Bluetooth Low Energy. 

Funktionen & Performance: Was kann das Switch Bot Hub 2?

Der Hub 2 ist der Nachfolger des Switch Bot Hub Mini. In Sachen Größe hat sich nur minimal etwas verändert (Hub Mini: 6,5 x 6,5 x 2 cm) dafür hat sich unter der Haube viel getan. Temperatur- und Luftfeuchtesensor sowie der gesamte Bildschirm sind Neuheiten beim Hub 2 und machen ihn damit deutlich besser im SmartHome einsetzbar als der Hub Mini. 

Denn der war in der Tat nur ein Hub und vernetzte SwitchBot-Geräte mit dem Internet und anderen Smart Home-Systemen wie Google. Mit der neuen Generation können jetzt mit nur einem Gerät mehrere Werte gemessen und Szenen gebaut werden. Auch neu beim Hub 2: der neue Smart Home-Funkstandard Matter. So wird das SwitchBot-Universum auch für andere Systeme nutzbar. Zusätzlich lässt sich der Hub auch als IR-Fernbedienung nutzen. 

Der Switch Bot Hub 2 mit ausgeschaltetem Display

Einmal eingerichtet, ist der Hub 2 dann aber auch eben nur ein Hub. Im Alltag wird er eigentlich kaum genutzt, höchstens, um im Vorbeigehen einen Blick auf die Temperatur oder die Luftfeuchtigkeit im Raum zu werfen. Um das breite Produktangebot von SwitchBot nutzen zu können, ist er dennoch notwendig, falls das Gerät selbst nicht ebenfalls Matter kompatibel ist.

Die Einbindung in Google Home und bei Amazon Alexa klappte in unserem Test beim ersten Versuch und ohne Probleme. Wichtig: Der Hub wird zwar bei beiden Apps angezeigt, Automationen lassen sich mit den vom Hub gemessenen Werten aber leider nicht bauen. Heißt: Den vollen Funktionsumfang gibt es nur in der Switchbot App. 

Die Verbindung via Matter funktionierte in unserem Test leider nicht. Hier musste trotz des direkt nach dem Start installierten Firmware-Updates ein weiteres Update installiert werden. Leider konnte dieses Update auch beim mehrmaligen Versuch nicht installiert werden. Schade. 

Wie gut ist das Preis-Leistungs-Verhältnis des Switch Bot Hub 2?

Der neue Switch Bot Hub 2 erscheint auf den ersten Blick mit einer UVP von 79,99 Euro ein wenig teuer für einen SmartHome Hub. Beachtet man aber, dass der er vier Geräte (Hub, Temperatur-/Luftfeuchtesensor IR-Fernbedienung und Smart Button) vereint, erscheinen uns die knapp 80 Euro als ein fairer Preis. Beispielsweise kosten der Hub Mini und das SwitchBot Thermometer/Hygrometer Plus zusammen schon knapp 60 Euro. 

Weitere Switch Bot Hub 2 Tests & Bewertungen 

Um ein transparentes Testergebnis zu gewährleisten, fließen neben unseren eigenen Testergebnissen auch Erfahrungen anderer Redaktionen in unsere Produktbewertung mit ein. 

  • Auch das Portal techstage.de hatte den Hub 2 im Test. Die Experten vergaben 4,5 von fünf Sternen. Positiv wurden die einfache Einrichtung/einfache Integration in andere Systeme bewertet. Auch hier fiel Matter Integration negativ auf. Eine Note wurde nicht vergeben. (07/2023)
  • Im Testfazit von chinagadgets.de heißt es: „Der SwitchBot Hub 2 ist nicht nur eine Smart Home Schaltzentrale, deren weiße Box irgendwo herumsteht. Er liefert als Thermo-Hygrometer mit Display einen (schicken) Mehrwert und ist dank 4-in-1 Funktion auch noch vielseitig einsetzbar (Stand: 06/2023).
  • Auf Amazon bewerteten über 4.900 Kunden den hub 2 mit durchschnittlich 4,5 Sternen. (Stand: 04/2024)

Preise & Verfügbarkeit des Switch Bot Hub 2

Switch bot Hub 2
Switch Bot Hub, Zentrale für Switch Bot Geräte im Smart Home, mit Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessung
Switch Bot Hub, Zentrale für Switch Bot Geräte im Smart Home, mit Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessung
Erhältlich bei:
Stand: 17.05.2024

Welche Alternativen gibt es zum Switch Bot Hub 2?

Wer auf die 4in1-Funktion des neuen Hub 2 und auf Matter verzichten kann, kann gerne noch zum Vorgängermodell dem Smart Bot Hub Mini greifen. Der Mini ist deutlich günstiger und erfüllt die Funktion als Hub genauso gut wie der Nachfolger. 

Switch Bot Hub Mini
Switch Bot Hub Mini, kleiner Smart Home Hub für Switch Bot Produkte
Switch Bot Hub Mini, kleiner Smart Home Hub für Switch Bot Produkte
Erhältlich bei:
Stand: 17.05.2024

Switch Bot Hub 2– Technische Details

  • Maße: ‎8 x 7 x 2,3 cm
  • Gewicht: 63 Gramm
  • Farbe: Weiß
  • Funkstandards: Bluetooth Low Energy und WLAN 2,4 Ghz
  • Sensoren: Luftfeuchtigkeit und Temperatur
  • Messgenauigkeit: Temperatur: +-0,4 Grad Celcius / Luftfeuchte: +- 3 Prozent
  • Arbeitstemperatur: -20 bis 40 Grad Celcius

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.
Wir haben Kooperationen mit verschiedenen Partnern. Unter anderem verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen.

Carsten Kitter

Carsten Kitter ist Redakteur bei der homeandsmart GmbH und unter anderem Experte für Mäh- und Saugroboter, smarte Beleuchtung, Amazon Alexa, Google Home und Apple HomeKit. Zuvor sammelte er beim Karlsruher Online-Portal ka-news.de viel Erfahrung als Journalist. Der gebürtige Karlsruher verfügt über einen Bachelor-Abschluss im Bereich Angewandte Medien mit Schwerpunkt Sportjournalismus und Sportmanagement an der Hochschule Mittweida.

Neues zu Smart Home
verwandte Themen
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon