Wie gut ist der HomePod 2 Smart Home Lautsprecher von Apple? Apple HomePod (2. Generation): Funktionen, Ausstattung und Preis

Als der erste Apple HomePod 2018 auf den Markt kam, bot er im Vergleich zu den deutlich günstigeren Amazon Lautsprechern zwar besseren Klang, konnte aber echte Musik-Genießer nicht überzeugen und verschwand vom Markt. Der HomePod der 2. Generation soll jetzt alles besser machen. Wir stellen ihn vor und verraten, was er kann.

Apple HomePod 2 ist deutlich größer als HomePod Mini (rechts)

Fazit zum HomePod der 2. Generation

Der WLAN-Speaker HomePod 2 von Apple verspricht aufgrund seiner hochwertigen Ausstattung und vielen technischen Finessen beeindruckenden Sound, der auch anspruchsvollen Nutzern gerecht wird.

Zusätzlich kann er als Smart Home Zentrale dienen und vernetzte Haushaltsgeräte bequem über Siri Befehle steuern. Als etwas schade bewerten wir allerdings, dass sich Apple beim HomePod 2 im Gegensatz zum HomePod mini auf nur zwei Farbvarianten beschränkt.

Vorteile HomePod 2

Nachteile HomePod 2

  • Über Siri Befehle sprachsteuerbar
  • Funktioniert auch als Smart Hub für HomeKit Geräte, inkl. Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor
  • Bluetooth 5.0 + Thread Funktechnologie
  • Peer-to-Peer Erkennung für einfachen Gastzugang
  • Ultrabreitband-Chip für Geräte in der Nähe
  • Nur in Verbindung mit Apple Geräten wie iPad und iPhone nutzbar
  • Bisher nur in 2 Farben verfügbar
  • Kein Schnäppchen

Zusammenfassung der HomePod 2 Funktionen

Da es sich beim HomePod 2 um einen High-End-Lautsprecher handelt, kann dieser mit satten, tiefen Bässen und beeindruckend hohe Frequenzen punkten. Möglich wird das durch einen speziell entwickelten High-Excursion Tieftöner, einen leistungsstarken Treiber, der die Membran um beeindruckende 20 Millimeter bewegt, ein eingebautes Bass EQ Mikrofon und einen Ring aus fünf Hochtönern mit Beamforming. Sein S7 Chip erzeugt überdies durch Software und Systemsensoren-Technologie ein noch fortschrittlicheres Computational Audio und nutzt so das gesamte Potenzial des akustischen Systems aus.

Darüber hinaus erfasst eine Raumerkennungstechnologie Schallreflexionen von nahegelegenen Oberflächen und passt den Sound in Echtzeit an. Mit der präzisen Richtungskontrolle des Rings aus fünf Hochtönern mit Beamforming werden direkte Audiosignale und Umgebungsgeräusche für ein beeindruckendes Klangerlebnis getrennt und gebündelt.

Tipp: Dank Multiroom-Audio und AirPlay2 können Musikfans einfach „Hey Siri“ sagen oder die Oberseite des HomePod gedrückt halten, um denselben Song auf mehreren HomePod Lautsprechern oder verschiedene Songs auf unterschiedlichen HomePod Geräten abzuspielen.

Zudem lassen sich bei Bedarf auch zwei HomePod Lautsprecher im selben Raum zu einem Stereopaar verbinden. Dies trennt nicht nur den linken und rechten Kanal, sondern ermöglicht auch die Wiedergabe auf jedem Kanal in perfekter Harmonie, was eine breitere und raumfüllendere Klangatmosphäre als bei herkömmlichen Stereolautsprechern schafft.

 

Apple HomePod 2 macht jedes Zuhause zum Smart Home

Nutzer können sich ihren Alltag durch den Apple HomePod 2 erleichtern, indem Sie Smart Home Automationen mit Siri erstellen, wie zum Beispiel „Hey Siri, öffne die Jalousien jeden Morgen bei Sonnenaufgang“.

Praktisch: Ein neuer Bestätigungs-Ton zeigt an, wenn Siri eine Anfrage zur Steuerung von Zubehör wie Heizthermostaten ausführt, bei dem sich nichts sichtbar verändert.

Laut Apple wurden zudem Ambient Sounds wie Meeresrauschen, Waldgeräusche und Regen überarbeitet und besser integriert, damit Nutzer neue Klänge zu Szenen, Automationen und Weckern hinzufügen können.

Des Weiteren haben HomePod 2 Besitzer die Möglichkeit die Temperatur und Luftfeuchtigkeit in einem Raum auf Zuruf zu überprüfen oder sich mithilfe vernetzter Sensoren automatisch benachrichtigen zu lassen, wenn es in ihrem Zuhause zu einem Rauch- oder Kohlenmonoxidalarm kommt.

Nicht zuletzt wurde für den neuen HomePod 2 auch die dazugehörige App überarbeitet, so dass neue Kategorien für Klima, Licht und Sicherheit das einfache Einrichten und Steuern des Smart Homes erleichtern. Außerdem gibt es eine neue Ansicht für mehrere Kameras.

Was ist kompatibel mit dem HomePod der 2. Generation?

Unsere Tabelle verrät welche Smartphones und Tablets laut Apple mit dem HomePod 2 kompatibel sind:

iPhone

iPad

  • iPhone 14 Pro Max
  • iPhone 14 Pro
  • iPhone 14 Plus
  • iPhone 14
  • iPhone 13 Pro Max
  • iPhone 13 Pro
  • iPhone 13
  • iPhone 13 mini
  • iPhone 12 Pro Max
  • iPhone 12 Pro
  • iPhone 12
  • iPhone 12 mini
  • iPhone 11 Pro Max
  • iPhone 11 Pro
  • iPhone 11
  • iPhone XS Max
  • iPhone XS
  • iPhone XR
  • iPhone X
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone 8
  • iPhone SE (3. Generation)
  • iPhone SE (2. Generation)
  • 12,9 Zoll iPad Pro
  • 11 Zoll iPad Pro
  • 10,5 Zoll iPad Pro
  • 9,7 Zoll iPad Pro
  • iPad (10. Generation)
  • iPad (9. Generation)
  • iPad (8. Generation)
  • iPad (7. Generation)
  • iPad (6. Generation)
  • iPad (5. Generation)
  • iPad Air (5. Generation)
  • iPad Air (4. Generation)
  • iPad Air (3. Generation)
  • iPad mini (6. Generation)
  • iPad mini (5. Generation)

Außerdem lässt sich HomePod 2 u. a. mit Apple TV 4K für ein eindrucksvolles Heimkinoerlebnis verbinden oder mit zahlreichen HomeKit Geräten vernetzen, die Nutzer anschließend fernsteuern können.

Wo gibt es Tests und Bewertungen zum HomePod 2?

Bisher sind uns weder Expertentests von Fachredaktionen wie Stiftung Warentest oder Ökotest noch Erfahrungsberichte oder Kundenbewertungen privater Nutzer zum neuen HomePod bekannt. (Stand: 01/2023) Sobald dies der Fall ist, werden wir sie hier ergänzen.

Apple HomePod (2. Generation) – Preise und Verfügbarkeit

Den neuen HomePod wird es ab dem 3. Februar 2023 z. B. im offiziellen Apple Onlinestore geben. Wer ihn direkt dort bestellt erhält sogar zusätzlich Apple Music 6 Monate kostenlos. (Stand: 01/2023)

Nutzer können bei Apple HomePod 2 zwischen den beiden Farbvarianten Mitternacht (Schwarz) und Weiß wählen, die beide eine UVP von 349 Euro haben. (Stand: 01/2023)

Technische Details zum HomePod 2 im Überblick

Größe (H x B): 16,8 x 14,2 cm

Gewicht: 2,3 kg

Audio:

  • 4 Zoll High-Excursion Tieftöner
  • Ring aus fünf horngeladenen Hochtönern, jeweils mit eigenem Neodym-Magnet
  • Internes niederfrequentes Kalibrierungs­mikrofon zur automatischen Basskorrektur
  • Fortschrittliches Computational Audio mit Systemsensoren für Tuning in Echtzeit
  • Raumerkennung
  • 3D Audio mit Dolby Atmos für Musik und Video2
  • Design mit vier Mikrofonen für Siri über Distanz
  • Multiroom-Audio mit AirPlay3
  • Als Stereo-Lautsprecher einsetzbar

Sensoren:

  • Geräuscherkennung
  • Temperatur und Luftfeuchtigkeit
  • Beschleunigungssensor

Drahtlose Technologien:

  • 802.11n WLAN
  • Peer-to-Peer Erkennung für einfachen Gastzugang9
  • Bluetooth 5.0
  • Thread10
  • Ultrabreitband-Chip für Geräte in der Nähe

Weitere Produkteigenschaften

  • Frei von Quecksilber, bromhaltigen Flammschutz­mitteln, PVC und Beryllium
  • Das Zero Waste Programm von Apple hilft Zulieferern, keinen Abfall zu erzeugen, der auf Deponien landet

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Mariella Wendel ist eine erfahrene Redakteurin bei homeandsmart GmbH und eine langjährige Smart Home Expertin. Ihre Schwerpunkte liegen auf Sprachassistenten, Balkonkraftwerken und Mährobotern. Mariella ist auch erfolgreiche Buchautorin und hat einen Masterabschluss in Germanistik. 

Neues zu Apple HomePod
verwandte Themen
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon