Parkside PMRDA für 1.000 m² Discounter Mäher im Test: Kann der LIDL Mähroboter mithalten?

Wer einen Mähroboter anschaffen will, der muss oft viel Geld in die Hand nehmen. So wird der kleine Mähhelfer schnell zu einer etwas größeren Investition. Parkside verkauft im LIDL-Onlineshop den Parkside B2 dagegen für nur 396 Euro. Auch nicht wenig Geld, aber dann doch günstig. Wir haben den Discounter Mähroboter ausführlich getestet und verraten, ob er mit teureren Modellen mithalten kann oder er nur mehr verspricht als er halten kann. 

Wer günstig kauft, kauft zweimal? Wir verraten euch ob dieses Vorurteil auf den Parkside Mähroboter zutrifft

Unser Test-Fazit zum Parkside PMRDA 20-Li B2 Mähroboter

Im home&smart Test liefert der Parkside PMRDA 20-Li B2 Mähroboter insgesamt ein gutes Bild ab. Er überzeugte uns mit einer guten Mähleistung und seinem enorm günstigen Preis der im Marktvergleich fast unerreicht ist. Wer also für seine Gartenpflege nicht viel Geld ausgeben will und bereit ist für die Installation etwas Zeit zu investieren, kann beim Parkside gerne zugreifen. Von uns erhält der LIDL-Mähroboter eine Kaufempfehlung. 

Zwar fährt der Mähhelfer – weil kein GPS vorhanden ist – ohne System über den Rasen, dennoch liefert er ein zufriedenstellendes Mähbild und hält sich dabei zuverlässig an die Begrenzung des Kabels. Als positiv bewerten wir auch, das eine App-Steuerung nicht zwingend notwendig ist. Denn so kann der Mähroboter auch von nicht Technik affinen Personen problemlos genutzt werden. 

Als weniger positiv bewerten wir den fehlenden Igelschutz und die schwache Hinderniserkennung. Außerdem war der Lieferumfang unseres Testgerätes nicht vollständig- insgesamt hatte das aber auf den Betrieb keine Auswirkungen. 

Das Verlegen des Begrenzungskabels gestaltet sich dafür aber einfach und war schnell erledigt. Wer seinen Garten in Zukunft smart pflegen will, bekommt beim Parkside Mähroboter ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Parkside PMRDA 20-Li B2 Mähroboter
Testurteil
gut
76/100 Punkte | 04.2024
www.homeandsmart.de

"Der Parkside Mähroboter von LIDL überzeugt in unserem Test mit einer guten Mähleistung und seinem günstigen Preis. Abzüge gibt es für die schwache Hinderniserkennung."

Unser Testverfahren

  • Günstig
  • App nicht zwingend nötig
  • Bis zu 25 Prozent Steigung
  • Mit Parkside X20V Akkus kompatibel
  • Kein Igelschutz
  • Unzuverlässige Hinderniserkennung
  • Lieferumfang unvollständig, weil ein Messlineal fehlte

Parkside PMRDA 20-Li B2 Mähroboter - Design & Ausstattung im Überblick

Der Parkside Mähroboter – oder wie er offiziell heißt: Parkside PMRDA 20-Li B2 – ist in zwei Varianten erhältlich. Einmal für Gärten mit bis zu 1.000 Quadratmetern Rasenfläche und einmal in einer kleineren Variante für bis zu 500 Quadratmeter. Wir hatten das Modell für 1.000 Quadratmeter im Test, baulich und technisch unterscheidet es sich allerdings nur geringfügig zum 500 Quadratmeter-Modell. 

Der Mähroboter kommt mit Ladestation, Bodenhaken und Begrenzungskabel

Aber: Die 500 Quadratmeter-Variante ist nicht per App steuerbar. Wer also auf eine Steuerung mit dem Smartphone besteht, muss zum großen Modell greifen.

Farblich ist der Mähroboter von LIDL in dunkelgrün und schwarz gehalten. Rote Akzente werde auf der Oberseite durch den Stopp-Knopf und die Drehscheibe für die Schnitthöhe gesetzt. Hier befindet sich auch der LC-Display zur Steuerung des Mähroboters am Gerät. 

Auf der Unterseite befindet sich die runde Mähscheibe mit einem Durchmesser von 22 Zentimetern. An ihr sind drei Klingen befestigt. Beim 500-er Modell beträgt die Schnittbreite 18 Zentimeter. 

Der Roboter an sich ist mit seinen abgerundeten Ecken formschön gestaltet. Der Mäher selbst sowie der Tragegriff machen einen soliden und stabilen Eindruck. Sein Korpus besteht aus Plastik und das Drehrad auf der Oberseite lässt sich problemlos greifen und einstellen. 

Auf der Oberseite befinden sich alle Knöpfe und das Drehrad zur Einstellung der Mähhöhe

Mit Maßen von 23 x 41 x 61 Zentimetern und einem Gewicht von 9,3 Kilogramm ist er in einer Klasse mit anderen Mährobotern. Auch hier sind die Unterschiede zur 500-er Version minimal. Der kleine Bruder wiegt bei gleicher Größe nur 8,6 Kilogramm und ist zudem laut Hersteller drei Dezibel leiser im Betrieb. 

Ausgestattet ist der Parkside B2 mit Regen-, Hindernis- und Neigungssensor zur automatischen Richtungsänderung bzw. um das Mähen bei Regen zu unterbrechen und wieder zur Station zurückzukehren. Jeweils eine Hebe- und Kippsensor sorgen außerdem dafür, dass das Mähwerk sofort abgeschaltet wird, sollte der Roboter von Kindern ungeplant hochgehoben werden. 

Mit einem PIN-Code ist der Mähroboter dann auch noch gegen unerwünschtes Einschalten und gegen Diebstahl geschützt.

Blick auf die Unterseite: Der Parkside ist mit drei Mähklingen ausgestattet

Die mitgelieferte Station besteht ebenfalls aus Kunststoff und ist mit einer Abbildung zum richtigen Verlegen des Begrenzungsdrahtes versehen. Die Ladebuchse wird in die Station geklickt und passt sich perfekt an die Rundungen des Mähroboters an. 

Ein Pluspunkt, der uns beim Unboxing aufgefallen ist: Die einzelnen Bestandteile des Parkside Mähroboters sind alle in Kartons verpackt. Es wurde gar kein Plastik verwendet, was wir aus Nachhaltigkeitsgründen, positiv bewerten. 

Bedienung & Benutzerfreundlichkeit des Parkside PMRDA 20-Li B2 Mähroboter

Im Folgenden gehen wir auf das Verlegen des Begrenzungskabels und die Steuerungsmöglichkeiten des Parkside Mähroboters ein.

Begrenzungsdraht verlegen – so funktioniert‘s

Bevor der LIDL Mähroboter an die Arbeit gehen kann, muss zunächst das Begrenzungskabel im Garten verlegt werden. Wie wir bereits in unseren früheren Ratgebern beschrieben haben, ist ein solches Kabel Pflicht für klassische Mähroboter, um die Grenzen des Rasens  erkennen zu können.. Mittlerweile haben viele Hersteller jedoch auch Mähroboter ohne Begrenzungskabel auf dem Markt. Beispiele dafür sind der bereits von uns getestete Segway Navimow i105 oder der von ALDI angebotene YARD FORCE Mähroboter REVOLA für bis zu 3000 m².

Für die Variante bis 1.000 m² sind 200 Meter Begrenzungskabel dabei

Zurück zum Parkside. Zum Verlegen des Begrenzungskabels gibt es zwei Varianten.

  1. Das Kabel wird oberirdisch auf dem Rasen verlegt. 
  2. Das Kabel wird unterirdisch verlegt, bzw. vergraben. 

Für die richtige Installation ist auf der Ladestation eine Skizze angebracht, die zwingend beachtet werden sollte. Denn hierbei ist es wichtig das die Ladestation auf der linken Begrenzungsseite ist und die Kabel richtig von der Station weg- bzw. hin verlaufen. 

Wichtig: Die letzten zwei Meter auf dem Rückweg zur Station sollten gerade verlaufen, um dem Mäher eine optimale Orientierung zu ermöglichen. Und: Wer sich dafür entscheidet das Kabel unterirdisch zu verlegen, sollte vorher eine Skizze des Gartens und des Kabelverlaufs anfertigen, um es bei einem eventuellen Kabelbruch wieder zu finden.

Und: Wer sich dafür entscheidet das Kabel oberirdisch zu verlegen, sollte die Mähhöhe nicht zu tief einstellen, da es passieren kann, dass der Roboter das Kabel durchtrennt. Wichtig ist auch die Abstände zwischen den Bodenhaken nicht zu groß zu machen, da auch dies einen Kabelbruch begünstigen kann.

In unserem Test erkannte der Mähroboter das Begrenzungskabel sehr gut

In unserem Test entscheiden wir uns dafür das Kabel oberirdisch zu verlegen, was sich als recht simpel herausstellte. Das Kabel wird mit den mitgelieferten Bodenhaken in regelmäßigen Abständen befestigt. Im Lieferumfang sind insgesamt 200 Meter Begrenzungskabel und 350 Befestigungshaken enthalten. 

Mehr als genug um das Kabel sicher in unserem Testgarten fest zu verlegen. Neben mehreren Bäumen mit herausstehenden Wurzeln stehen hier auch Sträucher, eine Mauer, ein Beet und ein Trampolin. Außerdem ist eine Wasserstelle vorhanden. 

Ein Minuspunkt: In der Anleitung wird erklärt man solle ein Lineal aus der Verpackung auslösen, um die Abstände des Begrenzungskabels zur Rasenkante einzuhalten. Leider war dieses Lineal in unserem Paket nicht zu finden.

Steuerung per App und Display

Gesteuert wird der Mähroboter dann entweder über das Bedienfeld auf der Oberseite des Mähers oder mit der Parkside App (Android|iOS).

Die Steuerung am Gerät ist trotz der nur sechs verbauten Tasten und des kleinen Displays recht umfangreich.  Wie in der App können auch hier die Robotereinstellungen vorgenommen oder Zeitpläne erstellt werden. Auch der Regenmodus unddie Einstellungen zur Arbeitszeit an verschiedenen Wochentagen können am Display eingestellt werden. 

Eine App-Steuerung oder eine Verbindung mit WLAN ist für den Mähbetrieb also nicht unbedingt notwendig! Aus unserer Sicht ein Pluspunkt für den Parkside, weil bei vielen Gärten die Funkabdeckung nicht optimal ist.

Wer seinen Roboter dagegen von der Couch aus steuern möchte, greift auf die App zurück. Auch hier lässt sich der Roboter starten oder stoppen und Zeitpläne sowie verschiedene Mähzonen eingerichtet werden.

Funktionen & Performance: Was kann der Parkside PMRDA 20-Li B2 Mähroboter?

Nach erfolgreicher Installation des Begrenzungskabels konnte der Parkside B2 dann das erste Mal seiner Aufgabe nachgehen. Der erste Start in unserem Test verlief dann auch gleich erfolgreich. Der Mähroboter startete aus der Station, orientierte sich kurz und fuhr dann entlang des Kabels seine erste Runde über den Rasen. Dabei war er im ersten Durchgang mit der höchsten Mähstufe von sechs Zentimetern im Einsatz.

Da der Parkside ohne GPSarbeitet, fährt er systemlos über Rasen. Aufeinander abgestimmte Bahnen wie man sie von Saugrobotern oder den neuen Mähroboter-Modellen kennt, gibt es hier nicht. In unserem Test war es daher nicht immer nachzuvollziehen an welchen Stellen der Mäher bereits gemäht hat und wo nicht. Die Fahrspuren sind je nach ursprünglicher Rasenlänge und eingestellter Mähhöhe nicht immer sofort zu erkennen.

Der Parkside Mähroboter von LIDL im Betrieb

Im Vergleich zu anderen Mährobotern, die ohne feste Bahnen durch den Garten fahren ist das aber keine besondere Schwäche.

Ausbaufähig war auch die Hinderniserkennung des Mähroboters. So kam es in unserem Test oft vor, dass Hindernisse wie eine Regentonne oder Holzpfosten einer Pergola nicht erkannt wurden und der Roboter deutlich hörbar dagegen fuhr. Perfekt klappte hingegen das Einhalten der Begrenzungslinien. Der B2 erkannte den Begrenzungsdraht immer und änderte dann seine Richtung. 

Insgesamt lieferte der Parkside im home&smart Test dennoch eine gute Mähleistung ab. Er mähte den Rasen zufriedenstellend zu den eingestellten Zeiten und benötigte dabei wenig Wartung. 

Unser Sicherheitstest beim Parkside PMRDA 20-Li B2 Mähroboter

Ein wichtiger Teil der home&smart Mähroboter Tests umfasst auch immer den Bereich Sicherheit. Schließlich will niemand, dass spielende Kinder oder kleine Tiere wie Igel durch die Klingen des Mähroboters verletzt werden. 

Hierfür ist der Parkside mit mehreren Sensoren ausgestattet, welche dafür sorgen das die Mähscheibe anhält sobald der Mähroboter angehoben oder gekippt wird. Zusätzlich soll auch die große rote Stopptaste auf dem Roboter dafür sorgen, dass er sich im Notfall manuell deaktivieren lässt. 

In unserem Test funktionierten all diese Sicherheitsmechanismen gut und schnell. Beim Öffnen der Klappe des Bedienfeldes, beim Drücken der Stopptaste und beim Anheben des Roboters blieben die Klingen innerhalb von drei Sekunden stehen. 

Ein Manko: Ein zusätzlicher Igelschutz wie er bei anderen Modellen eingebaut ist, ist hier nicht vorhanden. Daher empfehlen wir den Mäher nur tagsüber fahren zu lassen.

Wie gut ist das Preis-Leistungs-Verhältnis des Parkside PMRDA 20-Li B2 Mähroboters?

Mit einer UVP von 369 Euro ist der Parkside PMRDA 20-Li B2 Mähroboter einer der günstigsten Modelle auf dem Markt! Besonders für Flächen dieser Größe ist der B2 preislich fast ohne Konkurrenz und Nutzer müssen in der Regel deutlich mehr Geld – bis zu vierstelligen Beträgen – investieren. Damit eignet sich der Parkside also vor allem für Personen, die wenig Geld in die Hand nehmen wollen und bereit sind für die Inbetriebnahme ein wenig mehr Zeit einzuplanen. 

Für den geringen Preis bietet der Mähroboter dann alle Funktionen, die ein Mähroboter haben muss, auch wenn die Performance ausbaufähig ist. 

Weitere Parkside Mähroboter Tests & Bewertungen 

Um einen umfassenden Überblick über die von uns getesteten Produkte zu geben, blicken wir auch auf die Testergebnisse anderer Redaktionen. Bisher liegen zum Parkside Mähroboter aber noch keine weiteren Tests vor. (Stand: 04/2024)

Preise & Verfügbarkeit des Parkside Mähroboters

Der Parkside Mähroboter ist einer der günstigsten auf dem Markt
Jetzt sichern! PARKSIDE 20 V PMRDA 20-Li B2 Mähroboter

Mähroboter für Flächen bis 1.000 Quadratmeter. Mit Begrenzungsdraht und per App steuerbar. Jetzt ab 396,00€ bei LIDL sichern!

Weiter zu Lidl

Welche Alternativen gibt es zum Parkside PMRDA 20-Li B2?

Wer eine preisliche Alternative sucht, sollte sich genauer mit dem Mowox RM 900 auseinandersetzen. Er liegt in einer ähnlichen Preisregion wie der LIDL-Mähroboter und ist für Flächen bis zu 900 Quadratmeter geeignet. Wie der Parkside verfügt auch er über eine App-Steuerung und wird mit einem Begrenzungsdraht betrieben. 

Mowox RM30
Mähroboter für Rasenfläche bis 250m², bewältigt Steigungen bis 25% und eine Schnitthöhe von 20 - 50mm.
günstiger Mähroboter für Flächen bis bis 250m², bewältigt Steigungen bis 35% und eine Schnitthöhe von 20 - 60mm.
Erhältlich bei:
Stand: 17.05.2024

Etwas preisintensiver und trotzdem für unter 500 Euro zu haben ist der Einhell FREELEXO für bis zu 500 Quadratmeter. Auch er benötigt ein Begrenzungskabel um sich im Garten zurechtzufinden und bietet  ebenfalls eine App-Steuerung. 

Einhell Mähroboter FREELEXO 500 BT (Kit)
Mähroboter mit Einhell PXC Systembatterie für Gärten bis max. 500 qm. Komfortable Bedienung per App. Inklusive Installations-Zubehör. -41%
Mähroboter mit Einhell PXC Systembatterie für Gärten bis max. 500 qm. Komfortable Bedienung per App. Inklusive Installations-Zubehör.
UVP 699,95 €
Stand: 17.05.2024

Weitere Mähroboter-Modelle haben wir in unserem Mähroboter Vergleich aufgelistet. Wer es etwas bequemer haben will und beim Einrichten kein Kabel verlegen möchte, sollte sich außerdem unsere home&smart Auflistung zu Mährobotern ohne Begrenzungsdraht anschauen. 

Parkside PMRDA 20-Li B2 Mähroboter – Technische Details

  • Maße: 23 x 41 x 61 Zentimeter
  • Gewicht (mit Akku): 9,39 Kilogramm
  • Akku: 20 Volt Lithium-Ionen-Akku (4Ah)
  • Schnittbreite: 22 Zentimeter
  • Anzahl Klingen: drei
  • Schnitthöhen: 25 bis 60 Zentimeter
  • Geschwindigkeit: 1,2 km/h
  • Geeignet für: bis 1.000 m²
  • Sensoren: Regen, Hindernis, Grenzwertneigung, Hebe und Kipp
  • Funkstandards: Bluetooth, WLAN

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.
Wir haben Kooperationen mit verschiedenen Partnern. Unter anderem verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen.

Carsten Kitter

Carsten Kitter ist Redakteur bei der homeandsmart GmbH und unter anderem Experte für Mäh- und Saugroboter, smarte Beleuchtung, Amazon Alexa, Google Home und Apple HomeKit. Zuvor sammelte er beim Karlsruher Online-Portal ka-news.de viel Erfahrung als Journalist. Der gebürtige Karlsruher verfügt über einen Bachelor-Abschluss im Bereich Angewandte Medien mit Schwerpunkt Sportjournalismus und Sportmanagement an der Hochschule Mittweida.

Neues zu Mähroboter Test
verwandte Themen
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon