Unsere Erfahrungen zur Anker Powerbank 737 (PowerCore 24K) Anker Powerbank Test: Was kann das Premium-Modell Anker 737?

Die Anker Powerbank 737 bietet laut Hersteller eine beeindruckende Akkukapazität von 24.000 mAh und ermöglicht Ladegeschwindigkeiten von bis zu 140 Watt. Außerdem kann sie bis zu drei Geräte gleichzeitig aufladen und ist sogar in der Lage, Notebooks mit Strom zu versorgen. Wir haben den Test gemacht, ob dieses Powerpaket hält, was es verspricht.

Diese Powerbank überzeugt durch gute Leistung, ist aber nicht billig

Unser Testfazit zur Anker Powerbank 737 (PowerCore 24K)

In unserem Powerbank Test haben wir das Modell Anker 737 (PowerCore 24K) mit verschiedenen Bluetooth-Lautsprechern, einem Smartphone und sogar einer Spezial-Taschenlampe verbunden, die per Ladekabel aufladbar ist. Besonders positiv fielen uns dabei das praktische Farbdisplay und die Möglichkeit mehrere Geräte gleichzeitig zu laden auf. Denn so können Nutzer unterwegs z. B. neben ihrem Smattphone auch ein Tablet, einen eReader oder sogar ihr Notebook mit Energie versorgen.

Mit 621 Gramm ist die Powerbank zwar kein Leichtgewicht, aber sie lässt sich trotzdem gut in einem Rucksack oder Koffer transportieren, weshalb wir eine klare Kaufempfehlung für dieses leistungsstarke Powerpaket aussprechen. 

Anker Powerbank 737
Testurteil
sehr gut
92/100 Punkte | 07.2024
www.homeandsmart.de

"Elegante Powerbank mit starker Leistung und schönem Design, nur leider etwas schwer."

Unser Testverfahren

  • Sehr gute Verarbeitung
  • Einfach zu bedienen
  • Praktisches Farbdisplay
  • Auch für den Betrieb eines Notebooks geeignet
  • Lädt bis zu 3 Elektrogeräte gleichzeitig
  • Inkl. USB-A-auf-USB-C-Kabel zum Aufladen
  • Mit 630 g vergleichsweise schwer
  • Kann nicht gleichzeitig Laden und Aufladen
  • Hochpreisig

Die Anker Powerbank 737 wurde uns von Onlinehändler tink zum Testen zur Verfügung gestellt. Hier geht es direkt zum tink Onlineshop: 

Anker 737 Powerbank
Jetzt sichern! Anker 737 Powerbank

Powerbank mit 24 mAh und bis zu 140 W Power, integriertem Farbdisplay sowie schnellem Aufladen von bis zu 3 Geräten gleichzeitig. Jetzt ab 139,95€ bei tink sichern!

Weiter zu tink

So lief unser Anker Powerbank 737 Test ab

Um die Funktionalität unseres Test-Geräts zu bewerten haben wir einen Prüfkatalog mit sieben Rubriken erstellt. Diese sind:

Verpackung und Paketinhalt: Im ersten Schritt achteten unsere Experten darauf, ob das Produkt unversehrt den Transport überstanden hat und ob alle auf der Verpackung beschriebenen Einzelteile auch im Lieferumfang enthalten sind. 

Powerbank Ausstattung: Gibt es nur einen oder mehrere USB-C-Ports, ist ein USB-A Anschluss vorhanden und wie sieht es mit einem Lightning-Eingang oder Quick-Charge-Modus aus? Dieses Fragen sind wir beim Test der Ausstattung nachgegangen. Zudem haben wir geprüft wie sperrig oder schwer die Powerbank an sich ist und ob sie weitere praktische Extras wie ein Display oder eine Tasche für den Transport bietet.

Diese Komponenten waren bei uns im Lieferumfang enthalten

Inbetriebnahme: Ist ein Ladekabel im Lieferumfang enthalten und wie schnell lässt sich die Powerbank darüber mit Strom versorgen. Diesen und weitere Faktoren checkten wir direkt bei der Inbetriebnahme.

Produktqualität und Verarbeitung: Bei dieser Test-Rubrik haben unsere Experten neben der Funktionalität des Designs auch die Robustheit der Powerbank berücksichtigt und geprüft, ob das Gehäuse scharfe Kanten besitzt oder unangenehm nach Kunststoff riecht. 

Betrieb: Um die Funktionalität zu prüfen haben wir nacheinander verschiedene Geräte an die Powerbank angeschlossen. Außerdem musste Anker 737 in einem zweiten Durchgang auch mehrere Geräte gleichzeitig laden.

Für unseren Test kam u.a. ein Samsung Smartphone zum Einsatz

Kundenservice: Ergänzend zu den bereits genannten Test-Kriterien haben wir auch darauf geachtet, ob Anker seine Kunden gut supportet und eine Mail an den Kundenservice geschickt. Außerdem war uns wichtig, dass Powerbank Nutzer bei typischen Nutzungsproblemen auf der Herstellerseite schnelle Hilfe finden.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Auch der Kosten-Nutzen-Faktor spielt für uns bei der Bewertung eine wichtige Rolle. Deshalb haben unser Test-Modell den Produkten anderer Marken gegenübergestellt, um sein Preis-Leistungs-Verhältnis einordnen zu können.

Das gehört zur Anker Powerbank 737 Ausstattung

Anker 737 (PowerCore 24K) ist eine fortschrittliche Powerbank, die zwei USB-C-Anschlüsse und einen USB-A-Port besitzt, mit denen sich bis zu drei Geräte gleichzeitig aufladen lassen. Werden zwei USB-C1/C2-Anschlüsse gleichzeitig verwendet, dann verteilt sich die Höchstleistung von 140W entsprechend dem Bedarf auf die beiden angeschlossenen Elektroprodukte. Denn es können nicht gleichzeitig 140W für jedes Gerät bereitgestellt werden.

Sämtliche Anschlüsse befinden sich an einer Seite der Powerbank

Gut zu wissen: Die beiden USB-C-Anschlüsse unterstützen Spannungen von 5 V/3 A, 9 V/3 A, 15 V/3 A, 20 V/5 A sowie 28 V/5 A. Der USB-A-Port liefert bis zu 18 Watt und unterstützt 5 V/3 A, 9 V/2 A sowie 12 V/1,5 A. 

Tipp: Als praktisches Extra verfügt die Powerbank über ein integriertes LCD-Display, das u.a. die Ladegeschwindigkeit und den Akkustand anzeigt, so dass wir im Test immer einen guten Überblick zur Ladedauer und Laufzeit hatten. Ein Features welches wir positiv bewerten, weil es Anker 737 von anderen Powerbanks abhebt. 

Das Display gibt einen guten Überblick zum Ladestand

So gut funktionierte der Betrieb der Anker Powerbank in der Praxis

Nach dem Auspacken haben wir die Powerbank zuerst versuchsweise über das mitgelieferte Kabel an einem USB-C-Anschluss geladen, was leider relativ lange dauerte. Denn der Hersteller empfiehlt sie mithilfe eines entsprechenden Adapters an eine Schuko- Steckdose anzuschließen. Allerdings kann die Powerbank nicht gleichzeitig sich selbst und ein anderes Gerät aufladen. Dies bewerten wir jedoch nur als kleines Manko, weil die meisten Nutzer ihre Powerbank vor einer Reise aufladen, um dann unterwegs deren Strom zu nutzen.

Um solch einen Anwendungsfall nachzustellen, haben wir an den verschiedenen Anschlüssen der Powerbank deshalb ein Smartphone, Bluetooth-Lautsprecher und eine Spezial-Camping-Taschenlampe angeschlossen, die über ein Ladegerät statt Batterien verfügt.

Dabei überzeugte uns Anker 737 durch ihre einfache Handhabung, das schöne Design und die hohe Ladekapazität. Denn insgesamt speichert diese Powerbank 24.000 mAh und ermöglicht so z. B. bis zu 4,9 Vollladungen eines iPhone 13 oder 1,3 Vollladungen eines MacBook Air 2020 von Apple. 

Etwas schade ist nur, dass sie relativ schwer und klobig ist, was z. B. bei Wanderungen lästig werden könnte. Bei einer Reise mit dem Zug oder Auto dürfte dies jedoch weniger relevant sein.

Auch Größe und Gewicht spielten bei unserer Benotung eine Rolle

Gut zu wissen: Ergänzend zu unserem Praxistest der Powerbank an sich haben wir auch den Kundenservice einem kurzen Check unterzogen, um zu sehen wie schnell und fundiert uns die Anker Mitarbeiter antworten. Bereits nach etwas mehr als einer Stunde erhielten wir eine nette Antwortmail mit vielen praktischen Tipps. So schnell hat bisher noch kaum ein Kundenservice in unseren bisherigen Tests reagiert.

Unser Fazit zum Anker Powerbank 737 Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Ausstattung und Leistung dieses Modells konnten uns überzeugen, auch wenn Anker 737 nicht gerade günstig ist und deutlich mehr wiegt als andere Powerbanks. Schließlich bietet sie im Gegenzug auch eine höhere Leistung und ist sogar für Notebooks geeignet.

Weitere Tests und Bewertungen zu dieser Anker Powerbank

Die meisten Anwender zeigen sich von der Anker Powerbank begeistert und kritisieren nur deren vergleichsweise hohes Gewicht, wie folgender Vergleich zeigt.

  • In über 10.200 Kundenrezensionen bei Amazon erhielt die Anker Powerbank durchschnittlich sehr gute 4,6 von 5 Sternen. (Stand: 07/2024)
  • Das CHIP Team vergab nach seinem Test die Note sehr gut (1,4) und Platz 2 für dieses Modell. Als Nachteil wurde allerdings genannt, dass dieses Modell groß und schwer ist. (Stand: 06/2024)
  • Bei hardwareinside.de konnte Anker 737 u.a. durch die sehr gute Ladeleistung, das nützliche Display und die gute Verarbeitung punkten. Das hohe Gewicht sahen die Technikexperten bei ihrem Fazit hingegen als Kritikpunkt an. (Stand: 12/2023)

Preis und Verfügbarkeit von Anker 737

Beim Hersteller selbst ist diese beliebte Powerbank aktuell ausverkauft, es gibt sie aber noch im Fachhandel. (Stand: 07/2024)

Anker 737 Powerbank
Jetzt sichern! Anker 737 Powerbank

Powerbank mit 24 mAh und bis zu 140 W Power, integriertem Farbdisplay sowie schnellem Aufladen von bis zu 3 Geräten gleichzeitig. Jetzt ab 139,95€ bei tink sichern!

Weiter zu tink

Anker 737 Bedienungsanleitung und FAQ zur richtigen Anwendung

Wer mehr zur Nutzung dieses Modells wissen will, wird in folgendem FAQ fündig:

Wie lade ich die Powerbank 737 von Anker auf?

Mit einem 140W PD-Wandladegerät lässt sich der Akku in nur einer Stunde vollständig aufladen. Wird ein 96 W PD-Wandladegerät, wie das eines Apple MacBook Pro verwendet, dauert das Aufladen etwa 1,5 bis 2 Stunden. 

Tipp: Um die Ladezeit zu minimieren, sollten Nutzer dieser Anker Powerbank darauf achten, dass ihr Ladegerät PD-Schnellladung unterstützt und eine Leistung von mindestens 87 bis 100 W hat. 

Über diesen Button lässt sich das Display ein- oder ausschalten

Gibt es unterwegs Möglichkeiten zum Laden?

Falls die Anker 737 Powerbank doch mal schwächelt, kann sie direkt über das mitgelieferte USB-A auf USB-C Kabel oder (mit einem passenden Adapter) an einer Steckerdose neu mit Strom versorgt werden. 

Tipp: Auf dem Markt gibt es alternativ dazu viele Solar-Powerbank Modelle, die sich z. B. bei längeren Backpacking Touren durch ein flexibles PV-Panel mit Energie versorgen lassen und zudem meist viel leichter sind als das Anker Modell. 

Wie lange hält die Anker Powerbank?

Je nach Modellvariante und Nutzungsintensität halten die Anker Powerbanks 300 bis 500 Ladezyklen durch. Um ihre Batterielebensdauer voll auszureizen empfiehlt Anker im Rahmen seiner Powerbank-Optimierungstipps diese nicht in einer feuchten oder heißen Umgebung zu nutzen und den Lithium-Ionen-Akku mindestens alle drei Monate nachzuladen.

Welche Geräte sind mit dieser Powerbank kompatibel?

Der Akku ist mit den meisten Telefonen und Geräten kompatibel, wobei die schnellstmögliche Aufladung von bis zu 140W nur per USB-C-Anschluss möglich ist, während der USB-A-Anschluss höchstens 18 Watt liefert.

Wichtig: Laut Hersteller ist dieses Modell nicht kompatibel mit DJI Mini Pro und Lenovo Legion-Laptops, die 140W Leistung benötigen.

Technische Daten - Anker 737 Powerbank (PowerCore 24K)

  • Leistung: max. 140W
  • Kapazität: 24.000 mAh
  • USB-C-Ports: 2 
  • USB-A-Ports: 1
  • Maße: 155.7 × 54.6 × 49.5 mm

Weitere Tipps und Tricks für die Energieversorgung unterwegs

Alle, die mehr Informationen haben möchten, wie sie ihre Elektrogeräte z. B. beim Camping in freier Natur oder beim Pendeln im Zug mit Strom versorgen können, denen empfehlen wir folgende Ratgeber. 

Top Powerstations im Vergleich: Ausstattung, Preis, Leistung
Powerstationen mit Solar im Test-Vergleich
Jackery Explorer 1000 Solargenerator Test

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.
Wir haben Kooperationen mit verschiedenen Partnern. Unter anderem verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen.

homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Mariella Wendel ist Redakteurin und SEO-Expertin bei der homeandsmart GmbH. Ihre Expertise umfasst u.a. Mähroboter, Balkonkraftwerke, Smartwatches und Sprachassistenten wie Alexa. Außerdem ist sie als Fotografin aktiv und hat bereits mehrere Fach-Bücher veröffentlicht. 

Neues zu Powerbank
verwandte Themen
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon